DAS KI-BUCH

DAS KI-BUCH

Andreas H. Buchwald

Es ist ein ungewöhnliches Buch, das der japanische Aikido-Lehrer Kōichi Tōhei (gest. 2011) zu einem Thema verfaßte, zu dem die meisten Menschen nur sehr verworrene und unausgegorene Vorstellungen haben. Ki (jap. für Lebensenergie)  ist zwar ein besonders von Sensiblen ständig wahrnehmbarer Energiefluß, wird aber in seiner Bedeutung und vor allem geradezu magischen Kraft im Westen bis heute unterschätzt. O Sensei Morihei Ue-shiba baute auf diesem Prinzip die Kampfkunst des Aikido auf, und der Verfasser besagten Buches wurde darin zum Meister des 10. Dan, den weltweit nur sehr wenige erreichen.
Sehr spannend lesen sich die autobiographischen Abschnitte, in denen der Autor u. a. beschreibt, daß ein Mensch inmitten kriegerischer Auseinandersetzungen sogar unbehelligt durch einen Kugelhagel gelangen kann, indem er in der Haltung des freien Ki-Flusses bleibt. Leider, und darauf wird im Buch m. E. nach zuwenig hingewiesen, ist es nicht möglich, Ki zu „können“, da es pures Sein ist, HIER und JETZT. Allerdings – und dazu möchte dieses einzigartige Werk unbedingt ermutigen – kann man in die Haltung des Ki, den „goldenen Punkt des Seins“, hineinwachsen. Dazu muß nicht einmal Kampfsport betrieben werden, sondern es genügt, daß ein Mensch all seine Handlungen BEWUSST und KLAR ausführt.
Die Kampfkunst, Aikido z. B., bietet ideale Herausforderungen, um sich in das Ki-Prinzip einzuüben,  doch da die europäische Mentalität sich von der fernöstlichen einigermaßen unterscheidet und einige Aussagen des Japaners befremdlich anmuten mögen, versteht der Leser im deutschen oder englischen Sprachraum das Buch weit besser, wenn er sich zumindest auf die theoretischen Grundlagen der Kampfkunst-Essenz (NICHT [mehr] kämpfen!) einläßt, um dann höchstpersönliche praktische Erfahrungen zu sammeln. Obwohl nicht in großer Dichte, so werden diesbezüglich hier und da Seminare angeboten, die an Faszination kaum zu überbieten sind.

DAS KI-BUCH
Der Weg zur Einheit von Geist und Körper
Kôichi Tôhei
Werner Kristkeitz Verlag (2002)
Hardcover, 160 Seiten
ISBN: 978-3921508350