Die Menstruationstasse

Die Menstruationstasse

Hans Christian Hinne

In erster Linie richtet sich Marina Wolfschaffner mit diesem Thema natürlich an Frauen. Als Mann werde ich in den einleitenden Zeilen dennoch angesprochen und halte es auch aus der Männerperspektive für sehr interessant, einfühlsame und dennoch sachliche Hintergründe „über dem Tellerrand“ zu erkunden. Als Heilpraktiker und Dozent begegnen mir zwar keine anatomischen Neuheiten, dafür aber der unverblühmte Charme einer direkten und umfassenden Aufklärung rund um das Thema Menstruation.
Selbst lerne ich gerne dazu und empfehle Gutes genauso gerne weiter. Deshalb schließe ich mich dem Vorwort von Dr. med. Dorothee Struck zur Menstruationstasse an und gebe aus eigenen Quellen genauso weiter: „Beste Erfindung seit geschnitten Brot...“.
Das Buch beschreibt nicht nur lobpreisend die Vorteile durch die Nutzung der Tassen, besonders Umwelt und Hygiene betreffend. Überraschend offen werden auch sämtliche anderen Periodenprodukte unter die Lupe genommen und betont, daß ja nicht jeder Körper gleich gebaut ist und funktioniert. So finden sich auch wertvolle Informationen über Stoffbinden, Schwämmchen, und allgemein über die Produktion von Baumwolle u.v.m. im Büchlein.
Dazu kommen anatomische und physiologische Aufklärung, Hinweise, wie frau vom eigenen Körper lernen kann und wie man die richtige Tasse für sich findet. Detailliert erklärt sie das richtige Einführen, Tragen, Entfernen, Reinigen und Aufbewahren. Jede Menge Informationen und zusammengetragene FAQ, wie man bei eventuellen Problemen Lösungen findet, sind ebenso vorhanden. Zu guter Letzt dürfen dann noch der gesellschaftliche Umgang mit dem Thema, Nutzerinnenberichte und selbst ein Glossar nicht fehlen.
Ein wirklich sehr empfehlenswertes Buch: leserfreundlich, direkt, duzend und dabei sehr lehrreich.

Die Menstruationstasse
Marina Wolfschaffner
Verlag Komplett-Media GmbH, 1. Auflage 2020
176 S., Taschenbuch
ISBN: 978-3-8312-0571-4